www.reptilien-wetzstein.de

zurück

Asseln


 

Asseln sind schon länger bekannt als Bodenpolizei im Terrarium. Jedoch sind sie auch ein ausgezeichnetes Futter für kleine bis mittlere Reptilien. 

Es gibt endlos viele unterschiedliche Asselarten in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Größen.

Zur Futtertierzucht eignen sich leider nicht alle, da die Reproduktionsrate teilweise sehr gering und die Entwicklungszeit sehr lange ist.

Asseln haben keine Lungen, sondern eine Art Kiemen, diese müssen immer feucht sein.

Ich halte meine Asseln in ganz einfachen IKEA Boxen mit Deckel.

Als Futter gebe ich meinen Asseln hochwertiges Fischfutter, Laub, morches Holz, Löwenzahn und Calzium.

 

Diese verschiedenen Arten züchte ich im Moment als Futtertiere für meine Reptilien.

  

Porcellionides pruinosus - Kubanische Asseln "nominat"

  • Temperatur: 23 bis 26 Grad Celsius
  • Größe: bis 1,2 cm
  • Verhalten/Zucht: Diese Art ist häufig zu sehen und sehr verfressen. Man findet Sie im Laub, welches bis auf das Gerippe abgefressen wird. Diese Art benötigt viel Kalzium. Die Tiere vermehren sich rasend schnell und eignen sich daher perfekt die Futtertierzucht.

 

 

Porcellionides pruinosus - Kubanische Asseln "orange"

  • Temperatur: 23 bis 26 Grad Celsius
  • Größe: bis 1,2 cm 
  • Verhalten/Zucht: Diese Art ist häufig zu sehen und sehr verfressen. Man findet Sie im Laub, welches bis auf das Gerippe abgefressen wird. Diese Art benötigt viel Kalzium. Die Tiere vermehren sich rasend schnell und eignen sich daher perfekt die Futtertierzucht.

 

 

Trichorhina tomentosa - Weisse Asseln

  • Temperatur: 18 bis 25 Grad Celsius
  • Größe: bis 5 mm
  • Verhalten/Zucht: Diese Art ist als "Bodenpolizei" bekannt, eignet sich aber auch perfekt als Futter für kleine / junge Reptilien. Die Zucht ist völlig unkompliziert und mit einer Entwicklungszeit von 3 Monaten extrem schnell.

 

 

Porcellio spec. - Sevilla 

  • Temperatur: 18 bis 24 Grad Celsius
  • Größe: bis 2,5 cm
  • Verhalten/Zucht: Dies ist eine sehr aktive Art und fast immer in Gruppen anzutreffen. Die Zucht gestaltet sich relativ einfach und mit einer Entwicklungszeit von ca. 6 Monaten in einem sehr schnellen Bereich

 

 

Porcellio laevis - Panda

  • Temperatur: 18 bis 26 Grad Celsius
  • Größe: bis 2,3 cm
  • Verhalten/Zucht: Auch diese Art ist eine tagaktive Art und sehr häufig zu sehen. Ausserdem ist es eine sehr ruhig Art die sich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Die Panda Assel ist eine sehr vermehrungsfreudige Art und mit einer Entwicklungszeit von ca. 6-7 Monaten sehr schnell.

 

 

Cubaris murina - Orange

  • Temperatur: 22 bis 27 Grad Celsius
  • Größe: bis 1,2 cm
  • Verhalten/Zucht: Diese Art ist sehr zeigefreudig und einfach in der Haltung. Auch die Zucht stellt keine Probleme dar, so dass sich sehr schnell die ersten Nachzuchten einstellen.