zurück

  

Testudo horsfieldii 

 

 

Testudo horsfieldii sind geschützt und müssen der Behörde gemeldet werden!

 

 

 

Bei dieser Art ist eine Paar- oder Gruppenhaltung möglich.

Männchen sind untereinander allerdings so gut wie nie verträglich.

ich halte meine Tiere sowohl im Terrarium als auch im Freiland.

In den kühleren Übergangsmoanten halte ich mein Paar in einem beheizten Glasterrarium.

Als Bodengrund verwende ich Pinienrinde und normalen Terrariensand.

Äste und der gleichen sind in einem Schildkrötenterrarium natürlich Fehl am Platz.

Die Einrichtung besteht aus der Höhlen, Kunstplanzen und Steinen die bündig in den Boden gelegt werden.

Selbstverständlich ist eine Wasserschale, sowie Schalen für das Trocken- und Frischfutter vorhanden.

Im Freiland 

 

 

 

Als Wärmequelle habe ich einen 100 Watt UV-A und B Lampe installiert

Eine normale LED Lampe zur zusätzlichen Ausleuchtung ist ebenfalls angebracht

Eine LED Leiste habe ich auf das Terrarium gelegt um zusätzlich Helligkeit ins Terrarium zu bekommen. 

Unter der Wärmelampe dürfen Temperaturen von 40 Grad und höher erreicht werden.

Natürlich müssen im Terrarium auch kühlere Stellen geschaffen werden.

Die Beleuchtungsdauer ist täglich 12 Stunden von 9 bis 21 Uhr.

Im Freiland habe ich keine zusätzlichen Heizungen verbaut.

Eine Winterruhe sollte für 3 Monate durchgeführt werden. (Dezember bis Februar)

Hierfür setze ich meine Tiere in gut belüftete Boxen und stelle diese zuerst bei Zimmertemperatur auf 

um dann nach und nach die Temperatur zu senken. Den Winter verbringen sie in einem kühlen Kellerraum

 

 

Als Frischfutter füttere ich im Frühling und Sommer frische Blüten aus dem Garten. Wie z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen, Flocks, Hibskus, Klee und viele mehr.

Wenn keine frischen Blüten zur Verfügung stehen, füttere ich verschiedene Salatsorten. Es sollte auf "Bio" geachtet werden.

Als Trockenfutter bekommen meine Tiere eine Mischung aus getrockneten Blüten, Kräutern, und Gemüse.

 

 

 

Nach ca. 3 Jahren ist eine Geschlechtsunterscheidung ziemlich einfach

Die Männchen haben einen deutlich längeren Schwanz als die Weibchen.

Mit zunehmendem Alter werden die Weibchen auch größer wie die Männchen.

 

 

 

Nach der Winterruhe beginnt die Paarungszeit.

Mit ca 5 Jahren sind die Schildkröten geschlechtsreif.

Die Eier werden direkt in den Bodengrund abgelegt.

Es sind bis zu drei Gelege pro Jahr möglich, wobei ein Gelege bis zu 6 Eier umfassen kann.

Die Eier werden nach der Ablage in den Inkubator gebracht und bei 31 Grad inkubiert.

Nach ca. 60 Tagen schlüpfen die Jungtiere.