zurück

 

Varanus exanthematicus

 

 

Varanus exanthematicus ist ein afrikanischer Grosswaran.

Die Männchen können eine GL von 100 cm erreichen.

Der tagaktive Bodenbewohner bewohnt Grasländer, Steppen und Wälder Afrikas.

Der Steppenwaran hat in Afrika ein riesiges Verbreitungsgebiet. Er kommt von West nach Ost im kompletten Land vor.

Der stämmige Warane hat einen braunen Körper mit hellen umrandeten Flecken.

V. exanthematicus sind als Jungtiere innerartlich gut verträglich - als geschlechtsreife Tiere nicht mehr.

Varanus exanthematicus sind geschützt und müssen bei der Behörde gemeldet werden!


 

Ich halte meine Jungtiere in einem 120x60x60 cm grossen Glasterrarium.

Das Endterrarium wird eine Endgröße von 250x100x100 haben.

Als Bodengrund verwende ich neine Mischung aus Sand und Terrarienerde.

Die Einrichtung besteht aus diversen Kletterästen, Korkröhren, Höhlen und diversen Steinaufbauten.

Eine große Wasserschale in der die Tiere baden können muss immer zur Verfügung stehen.

Da ich meinen Tieren auch Heimchen füttere, sind in den Terrarien keine Korkrückwände angebracht, damit sich die Futtertiere nicht verstecken können. 

Ausgewachsene Tiere können oftmals als Paar gehalten werden.

Diese Waranart ist eigentlich immer zu sehen und im Terrarium aktiv.

Bisher sind meine Jungtiere untereinander absolut nicht aggressiv und auch gegenüber von mir besteht keine Aggression. 

Geschlechtsreife Männchen vertragen sich absolut nicht und können nicht zusammen gehalten werden.


Als Wärmequelle habe ich einen 100 Watt UV-A und B Lampe installiert.

Eine normale LED Lampe zur zusätzlichen Ausleuchtung ist ebenfalls angebracht.

Eine LED Leiste habe ich auf das Terrarium gelegt um zusätzlich Helligkeit ins Terrarium zu bekommen. 

Unter der Wärmelampe dürfen Temperaturen von 40 Grad und höher erreicht werden.

Natürlich müssen im Terrarium auch kühlere Stellen geschaffen werden.

Die Beleuchtungsdauer ist täglich 12 Stunden von 9 bis 21 Uhr.

Nach der Winterruhe sollte eine Regenzeit von ca. 2 Monaten simuliert werden.

Über die Wintermonte sollte eine Winterruhe durchgeführt werden.

Hierfür wird die Beleuchtung für 6-8 Wochen komplett abgeschaltet.

 

 

Die Tiere sind reine Fleischfresser.

Meine Tiere fressen alles was man Ihnen anbietet. Sie bekommen verschiedene Insekten in passender Größe (Heuschrecken, Heimchen, Grillen).

Selbstverständlich werden ALLE Insekten bei JEDER Fütterung mit den entsprechenden Vitaminen bestäubt.

Bei Reptilien dieser Größe ist es nötig auch regelmäßig Säugetiere wie Mäuse und Ratten zu füttern. Gerade ausgewachsene Tiere sind mit Insekten nicht satt zu bekommen.   

 

 

 

Eine sichere Geschlechtsbestimmung ist sehr schwer 

Unter einem Jahr ist es so gut wie unmöglich sicher zu bestimmen.

Männchen bekommen einen bulligeren Kopf wie die Weibchen und werden grösser.

"Am einfachsten" erkennt man einen Unterschied wenn man gleichalte Tiere zum Vergleichen hat. 



Nach der Winterruhe beginnt die Paarungszeit.

Hierfür sollte durch regelmäßiges Sprühen der LF erhöht werden.

Nach ca. 6 Wochen Tragezeit legt das Weibchen die Eier ab.

Diese Waranart kann enorme Gelege haben - bis zu 50 Eier sind möglich.

Hierfür wird eine Ablagebox mit feuchtem Sand angeboten.

Die Eier werden nach der Ablage in den Inkubator gebracht und bei 29 Grad inkubiert.